Fight Against …

Fight Against…

There is a fighter in everyoneWir bei Tremonia Fechten kämpfen dreimal die Woche in Dortmund und dazu immer wieder auf nationalen und internationalen Events. Wir finden es an der Zeit nicht mehr einfach nur zu kämpfen, sondern für etwas zu kämpfen. Wir wollen unseren Sport nutzen um Menschen zu helfen, Probleme anzugehen und Leid zu lindern.

Mit „Fight Against…“ bringen wir unseren Sport aus den Hallen und mitten in die Öffentlichkeit, um durch verschiedene Angebote Spenden für einen wohltätigen Zweck zu sammeln und dadurch gegen ein bestimmtes Übel anzukämpfen. Der Probleme gibt es wahrlich genug und so hoffen wir auf genug Anklang, um uns jedes Jahr einen weiteren Gegner vorzuknöpfen.

Als unseren ersten Feind haben wir uns gleich eine der ganz großen auserkoren: Unter ihr leidet jeder fünfte Deutsche mindestens einmal im Leben. Sie ist Hauptverantwortliche für den Tod von über 10 000 Menschen jährlich und fordert somit doppelt so viele Opfer wie Verkehrsunfälle. Sie kennt keine Verbündeten und kann jeden treffen. Wir wollen uns ihr entgegenstellen! Und wir zählen auf eure Hilfe …

Stiftung Deutsche DepressionshilfeDie Depression gehört zu den häufigsten und trotzdem zu den unterschätztesten Krankheiten. Mangelnde Aufklärung von Betroffenen und Gesellschaft sorgt viel zu häufig dafür, dass Hilfe nicht oder zu spät in Anspruch genommen wird. Hier versucht die Stiftung Deutsche Depressionshilfe einzugreifen. Durch die Bereitstellung von Informationen und Hilfsangeboten leisten sie und die ihr angehörigen, bundesweit in vielen Städten vorhandenen Bündnisse gegen Depression einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen diese Krankheit. Um sie dabei zu unterstützen geht sämtliches Geld aus dem diesjährigen „Fight Against…“ an sie.

Wir danken der Signal Iduna als größtem Förderer unseres Marathons. Wir freuen uns sehr sagen zu können, dass die Signal Iduna die durch die ursprünglich verabredeten 15 € pro Stunde zustande gekommene Summe großzügig auf 500 € aufgerundet hat!
Signal Iduna

Wir danken Tech Tree Interactive als Förderer unseres Marathons. Tech Tree Interactive hat sich großzügigerweise entschieden, die hier und da verlorene Zeit zu ignorieren und von der vollen Marathonzeit auszugehen. Sie unterstützen die Aktion mit 160 €!
Tech Tree Interactive

Wir danken den Freifechtern aus Köln, die nicht nur zu mehreren am Marathon teilgenommen und unterrichtet haben, sondern auch noch in ihrem Verein gesammelt und uns 300 € für die Stiftung haben zukommen lassen. Danke dafür!
Freifechter Köln

Wir danken Tobias Zimmermann und den Scholaren des Fechtboden Zimmermann in München. Tobias hatte sich als einer der ersten für die Teilnahme gemeldet und ist dann verletzungsbedingt ausgefallen. Er hat daraufhin das, was er eigentlich an Fahrtkosten gehabt hätte in den Hut gelegt, seine Scholaren haben noch ordentlich was dazu getan und wir dürfen nun dem Fechtboden Zimmermann für 270 € danken!
Fechtboden Zimmermann

Zornhau hat nicht nur mehrere Fechter nach Dortmund entsandt, sondern zusätzlich auch 150 € gespendet. Vielen Dank, Zornhau!
Zornhau

Wir danken Paul Becker von In Motu, der eigentlich auch teilnehmen wollte, es aber terminlich nicht möglich machen konnte. Paul hat uns trotzdem unterstützen wollen und uns Ausrüstung für Kindertraining zur Verfügung gestellt, die sich am Samstag sehr bezahlt gemacht hat! (Kleiner Tipp, falls irgendjemand daran denkt in seinem Verein Kindertraining einzuführen: Go for it!)
In Motu

Wir danken der Gesamtschule Walsum in Duisburg dafür, dass wir das Material der Regimental Highland Broadsword AG nutzen durften.
Gesamtschule Walsum

Wir danken unserem Freund und Helfer: Der KFZ-Werkstatt der Polizei Niederlassung Selm für die Tische und Bänke und dem LAFP in Selm für das Material zur Absperrung.
Polizei NRW